Holz1

Gelebtes Leben wo bist du hin?
Du hast die Jahre im Sturmschritt durcheilt.
Vieles war mir ein großer Gewinn,
an manchem hab ich Jahre gefeilt.
Auch heute bin ich noch am Üben,
am verändern, und ganz neu anfangen,
fisch immer noch zu oft im Trüben,
will manches Ufer noch erlangen.
Und doch ich merk, die Luft wird dünner,
die Power ist schon leicht verbraucht.
Man wird tatsächlich nicht mehr jünger,
der Schornstein klein, aus dem es raucht.
Die besten Zeiten sind vorbei,
vorbei die großen Schritte,
mich interessiert nicht mehr der neueste Schrei,
such lieber meine Mitte.
Ich weiß nicht ob ich weise wurde
im Laufe meiner Jahre,
ich seh nur meine Lebenskurve,
das Schlechte, und das Wahre.
Wo ich heut steh macht mich schon stolz,
ich kann weiß Gott nicht klagen,
der Ausgangspunkt war morsches Holz,
und doch hat’s mich getragen.

copyright seelenkarusell