Glück2

Wie oft schielt man auf andres Glück,
und würde es gern auch besitzen,
man zieht sich dann ganz still zurück,
und etwas Frust tut sich zuspitzen.
Doch sein Glück wär noch lang nicht deines,
Bei dir wär es vielleicht ein Fehler,
du denkst, er hat da was besonders Feines,
bei dir wärs schlicht nur Ziegenleder.
Drum gönn dem andern doch sein Glück,
es ist genau für ihn gemacht,
zu dir kommt es bestimmt zurück,
mit dem, was für dich zugedacht.
Den Glück ist schließlich ein Empfinden,
und jeder fühlt’s aus seiner Sicht,
so wie es kam, kann es verschwinden,
so, wie sich Licht im Wasser bricht.

Copyright seelenkarussell