langsam

Man muss nicht immer hetzen, rennen,
um an sein Ziel zu kommen,
man kann doch auch viel mehr erkennen,
bleibt man für sich besonnen.
Die Langsamkeit als Schlüsselwort,
sollt man für sich entdecken,
sie trägt uns auch von Ort zu Ort,
zeigt uns die schönsten Ecken.
Wer rast und rennt, verpasst sehr viel,
und bleibt sich selber fremd,
er kennt es nicht das Glücksgefühl,
den kleinen Glücksmoment.
So gib dir Muse und auch Zeit,
lass langsam deinen Tag beginnen,
es ist schlichtweg die Achtsamkeit,
nur sie lässt alles gut gelingen.
Drum wähl auch Worte mit Bedacht,
dein Handeln und dein Tun,
und du wirst sehn was es entfacht,
denn du kannst endlich in dir ruh’n.

copyright seelenkarussell