Ich war im Urteil eine Schnelle,
bracht alles auf nen harten Punkt,
übertrat oftmals die Schwelle,
sah nicht, es war ein harter Trunk.
Die Jugend ist sehr hart im Urteil,
einem selbst passt nie der Schuh,
man sieht sich selber nur im Vorteil,
macht viel zu oft die Augen zu.
Doch auch daran tut man reifen,
lernt, über fremde Mauern schauen,
muss nicht mehr vorm Erkennen kneifen,
lernt eigne Fehler abzubauen.
Heut kann ich leben, und leben lassen,
lass mich nicht in die Enge treiben,
kann ein Nein in Worte fassen,
und ruhig in meiner Mitte bleiben.

Copyright seelenkarussell